Kino & Stream

„Lamento“ im Kino

Lamento

Seinen Erstlingsfilm für die HFF in Babelsberg hat der Schwede Jöns Jönsson in seinem Heimatland gedreht. Schauspielerin Gunilla Röör steht im Zentrum des leisen Familiendramas, in dem sie eine Frau Ende Fünfzig spielt, die mit dem Tod einer von zwei erwachsenen Töchtern umgehen muss. Der Film bliebt konsequent dicht an Röör als traumatisierte Hauptfigur Magadalena, die versucht, ihrer Trauer durch dicht getaktete Pflichtverrichtungen zu entkommen. Wie sie dabei zunehmend in sich selbst versinkt verkörpert die Schwedin auf subtile Weise bei gleichzeitig hoher Agilität: Ständig scheint sie auf Trab zu sein, Besuche abzustatten, Termine wahrzunehmen, aufzuräumen. Besonders nah kann man einer solchen Figur nicht kommen, eine Ausnahme bildet die wunderschöne Szene, in der Magdalena einen Trostmoment im Arm ihrer greisen Mutter erfährt. Die Distanz trägt zur Schwere des Films bei, der ansonsten durch seine Konzentration beeindruckt.

Text: Ulrike Rechel

Foto: missingFILMS

Orte und Zeiten: „Lamento“ im Kino in Berlin

Lamento, Deutschland/Schweden 2013; Regie: Jöns Jönsson; Darsteller: Gunilla Röör, Hendrik Kraft; 87 Min.

Kinostart: Do, 09. Oktober 2014

Mehr über Cookies erfahren