Kino & Stream

Letzte Vorstellung im Zoo Palast

Zoo Palast

Am Mittwoch, den 29.12.2010, fiel im berühmten Zoo Palast der letzte Vorhang. Mit der Vorstellung des Science-Fiction-Thrillers „Skyline“ um 23.15 Uhr schließt das altehrwürdige Kino gegenüber der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche seine Pforten – zumindest vorrübergehend. Nach umfangreichen Umbaumaßnahmen soll es Ende 2012 dann mit neuem Betreiber weiter gehen. Bis dahin sollen rund 285 Millionen Euro verbaut worden sein, um aus dem schon oft totgesagten Kino ein modernes Lichtspielhaus zu machen. Der neue Betreiber Hans-Joachim Flebbe, Gründer der Cinemaxx-Kinokette und Betreiber der Astor-Filmlounge am Kurfürstendamm, verspricht jedoch am äußeren Erscheinungsbild des Zoo Palastes nichts ändern zu wollen. Sowohl der große, unter Denkmalschutz stehende, Kinosaal, als auch die Fassade und das Foyer des Kinos sollen beim Bauvorhaben der nächsten beiden Jahre nicht angestastet werden.
Insgesamt 22 Jahre lang war das 1957 mit dem Film „Die Zürcher Verlobung“ eröffnete Kino der zentrale Ort der Berlinale, die zur damaligen Zeiten noch im Sommer stattfand.

Mehr über Cookies erfahren