Kino & Stream

„Life“ im Kino

Life

Ein Regisseur, der eigentlich Fotograf ist, macht einen Film über einen Fotografen, der nicht mehr lebt. Und über James Dean. Nach drei Spielfilmen („Control“, „The American“, „A Most Wanted Man“) verwischen die Berufsgrenzen für Anton Corbijn, den man neben seiner Regiearbeit vor allem als Rockstar-Porträtisten kennt (U2, Herbert Grönemeyer). Möglich, dass er deswegen mit Dennis Stock sympathisiert, in „Life“ verkörpert von Robert Pattinson.
Dieser versucht sich nämlich an einer Bildstrecke mit dem noch weitgehend unbekannten James Dean (Dane DeHaan). Das ist die Geschichte von „Life“, dessen Titel natürlich auf das große amerikanische Magazin anspielt, für das Stock arbeitet. „Life“ passt aber auch sonst nicht schlecht, weil Corbijn in seiner Version des „Wie-hätte-es-sein-können“ zwei Männer in einer Schnittstellensituation zeigt, die das Leben des jeweils anderen interessant kontrastiert. Spannung gibt es dabei so gut wie keine. Dafür aber sorgfältige Einstellungen.

Text: Carolin Weidner

Foto: SquareOne/Universum

Orte und Zeiten: „Life“ im Kino in Berlin

Life, Großbritannien/Deutschland 2015; Regie: Anton Corbijn; Darsteller: Dane DeHaan (James Dean), Robert Pattinson (Dennis Stock), Ben Kingsley (Jack Warner); 112 Minuten

Kinostart: Do, 24. September 2015

Mehr über Cookies erfahren