Kino & Stream

„Mann tut was Mann kann“ im Kino

Mann tut was Mann kann

„Affären ja – Beziehung nein“, das ist das Motto des überzeugten Singles Paul. Doch dann begegnet ihm die Frau fürs Leben: Iris ist Tierärztin und steht kurz vor der Hochzeit. Ob es Paul hilft, wenn er sich aufopferungsvoll um einen herrenlosen Hund kümmert?
Das Genre der romantischen Beziehungskomödie ist nicht totzukriegen. Wo Regisseur Marc Rothemund in seinem Kinofilmdebüt „Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit“ allerdings mit eher groben Pinselstrichen arbeitete, um 13 Liebesleidende unter einen Hut zu bringen, da gefällt sein neuer Film weitgehend mit einem Humor, der einiges dem Slowburn von Laurel & Hardy verdankt. Zudem zeigt „Mann tut was Mann kann“ Wotan Wilke Möhring endlich einmal nicht als Killer oder Choleriker und weiß auch Nebenfiguren prägnant zu zeichnen. Da verzeiht man ihm dann schon fast die eher touristischen Postkarten-Ansichten von Berlin.

Text: Frank Arnold

Foto: Jürgen Olczyk / NFP / Warner Bros. 2012

tip-Bewertung: Annehmbar

Orte und Zeiten: „Mann tut was Mann kann“ im Kino in Berlin

Mann tut was Mann kann, Deutschland 2012; Regie: Marc Rothemund; Darsteller: Wotan Wilke Möhring (Paul Schuberth), Jasmin Gerat (Iris Jasper); Jan Josef Liefers (Guido Schamski); 107 Minuten; FSK 6

Kinostart: 11. Oktober

Mehr über Cookies erfahren