• Kino & Stream
  • Medienboard Berlin-Brandenburg lockert Kriterien bei Digitalisierungsförderung

Kino & Stream

Medienboard Berlin-Brandenburg lockert Kriterien bei Digitalisierungsförderung

Kirsten_NiehuusKünftig sollen auch die Kinos, die keine 8000 Besucher pro Jahr/Saal erreichen und weniger als 25.000 Euro Netto-Kartenumsatz verbuchen, Fördergelder für die Umrüstung erhalten. Wie das Medienboard mitteilt, könne der maximale Zuschuss von 21.600 Euro jetzt nicht mehr nur 30 Prozent, sondern maximal 50 Prozent der Gesamtkosten ausmachen. Eine Kumulierung mit anderen öffentlichen Mitteln sei weiterhin möglich. Der Grund für die Erweiterung der Fördermöglichkeiten liege in der mittlerweile deutlichen Preisreduzierung für kleinere zertifizierte Digitalanlagen. Überdies meldet die Förderanstalt, dass künftig auch Neuerrichtungen und Wiedereröffnungen förderungswürdig sind.

„Die meisten Kinos in Berlin und Brandenburg sind mittlerweile digitalisiert, davon bislang 112 mit Hilfe des Medienboard. Wir möchten nun auch die kleinen Kinos mitnehmen, die es schwer haben, die Kriterien zu erfüllen sowie Neu- und Wiedereröffnungen unterstützen, damit möglichst alle Kinos in der Region ein aktuelles und vielfältiges Filmangebot zeigen können“, erläutert Medienboard-Geschäftsführerin Kirsten Niehuus (Foto) die Beweggründe.

Aufgrund der aktuellen Änderungen wurde der Einreichtermin bis zum 15. August verlängert
.

Quelle: Blickpunkt Film

Mehr über Cookies erfahren