Kino & Stream

„Mediterranea“ im Kino

Mediterranea

Zwei junge Männer sitzen in Burkina Faso vor dem Computer und klicken durch das Facebook-Profil eines Bekannten. Dieser hat es nach Rosarno in Kalabrien geschafft. Die Fotos sind eine Verheißung, Abas und Ayviva machen sich auf den Weg. Doch wartet in Italien kein Königreich auf sie, sondern Mama Africa, Italo-Schlager und eine Orangenplantage. Auch aufgebrachte Einwohner.
Regisseur Jonas Carpignano erzählt von der Ernüchterung der beiden Protagonisten. Seine Bilder beben förmlich, sind sensibel für den jeweiligen Ort und addieren sich in ihrer Abfolge zu einem großen Druck. Der entlädt sich in Unruhen, von denen man 2010 auch in den Nachrichten erfahren konnte. „Mediterranea“ ist dabei weder ein Davor noch ein Danach, sondern im besten Sinne eigenartig.

Text: Carolin Weidner

Foto: DCM Filmdistribution

Orte und Zeiten: „Mediterranea“ im Kino in Berlin

Mediterranea, I/F/USA/D/Katar 2015; Regie: Jonas Carpognano; Darsteller: Koudous Seihon (Ayiva), Alassane Sy (Abas), Francesco Papasergio (Mommo); 111 Minuten

Kinostart: Do, 15. Oktober 2015

Mehr über Cookies erfahren