Kino & Stream

Morden in Serie

Ab heute wird in der historischen Gedenkstätte, in der es vor rund 65 Jahren Rudolf-Christoph Freiherr von Gersdorff misslang einen Massenmörder per Bombe ins Grab zu befördern, Mörderisches gezeigt. Im Zeughaus kann man bis zum 16. Juli sechs moderne, amerikanische und vier historische Serienkiller-Filme sehen. Morden in Serie heißt die kleine Reihe, die den Film „Schweigen der Lämmer“ als Keimzelle für weitere amerikanische Serialkiller-Produktionen sieht. „Seven“ „Copycat“, „American Psycho“ „The Pledge“ und „Zodiac“ heißen die die spannungsgeladenen Erben des Hanibal-Lector-Spektakels. Dazu kommen die Genre-Vorläufer „M – Ein Stadt sucht einen Mörder“ von Fritz Lang, Alfred Hitchcocks „Psycho“ und „The Lodger“, sowie Carpenters „Halloween“. Alle Filme werden in Originalfassung gezeigt.

Zeughauskino

 

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad