Kino & Stream

Musikfilmfestival In-Edit im Moviemento und .HBC

Soul Train

Nun kommt der Film zum Mythos endlich in die Kinos: „Upside Down – The Creation Records Story“ (Regie: Danny O’Connor) ist Teil des Musikfilmfestivals In-Edit, das sich nach Barcelona auch in Berlin etablieren möchte. 25 Filme rund um Stars, Phänomene und Außenseiter. Neben klassischen Helden wie Johnny Cash, Harry Nilsson und dem Hippiemekka Woodstock stehen vor allem Künstler der jüngeren und halbjüngeren Generation im Mittelpunkt: Feist, Josй Gonzales, The White Stripes, Brian Eno, aber auch Paul Kalkbrenner und Die Sterne werden in neuen Produktionen dokumentiert. Soul Train (USA/Foto) erinnert an die legendäre US-Fernsehplattform für schwarze Musik, und Coming Back For More (NL) geht auf die Suche nach Soullegende Sly Stone. Alan McGee, Creation-Gründer und Oasis-Entdecker, kommt persönlich am 5. April zur Berlin-Premiere, um im Anschluss Platten aufzulegen. Und es ist wohl auch kein Zufall, das „Screamadelica“, der Klassiker von Primal Scream, dieser Tage neu veröffentlicht wurde… Get loaded!

Text: Christine Heise

Musikfilmfestival In-Edit, 5.–10. April im Kino Moviemento und .HBC, www.in-edit.de

Mehr über Cookies erfahren