Familienfilm

„Nellys Abenteuer“ im Kino

Clash der Kulturen: „Nellys Abenteuer“ führt nach Rumänien

Foto: Farbfilmverleih

Die 13-jährige Nelly (Flora Li Thiemann) soll mit ihren Eltern (Julia Richter und Kai Lentrodt) die ­Ferien in Rumänien verbringen – wie langweilig. Im schönen ­Siebenbürgen angekommen, erfährt sie, dass das nicht nur ein Kurz-Urlaub ist, sondern die ganze Familie bald in dieses „Scheißland“ umziehen soll. Nelly fühlt sich vor den Kopf gestoßen und läuft weg. Geradewegs in die Arme von zwei Bösewichten, die sie entführen und in ein Roma-Dorf stecken. Dort freundet sich das Mädchen mit Tibi und Roxana an, die ihr bei ihrer Flucht helfen. Doch Nelly ist nicht zufällig entführt worden …
„Nellys Abenteuer“ vermittelt den Clash zweier Kulturen jugend­gerecht und spannend. Regisseur Dominik Wessely, der bisher nur Dokumentarfilme gemacht hat, bemüht sich, die rumänische ­Lebensweise näher zu bringen, bestätigt aber auch die bereits bestehenden Eindrücke dieses Landes, wie bettelnde und diebische Kinder oder bunte Feste mit fröhlicher Musik. Trotzdem liefert dieser Film einen unterhaltsamen Kinobesuch für die ganze Familie und vermittelt nebenbei ein Verständnis für Arm und Reich innerhalb Europas.

Nellys Abenteuer D 2016, 98 Min., R: Dominik Wessely, D: Julia Richter, Kai Lentrodt, Flora Li Thiemann, Start: 8.9.

Bewertungspunkte3

Mehr über Cookies erfahren