Kino & Stream

Neue Nummer eins: „300: Rise of an Empire“

300: Rise of an Empire

Klare Nummer eins des Wochenendes ist „300: Rise of an Empire“, aber wie alle Filme in den deutschen Kinos hatte auch die Fortsetzung des Blockbusters „300“ von 2007 massiv mit dem ersten sonnigen Frühlingswochenende zu kämpfen. In 557 Kinos konnte der stilisierte Actionfilm 320.000 Besucher anlocken und damit einen Umsatz von 3,3 Mio. Euro erwirtschaften. Nach den ersten Donnerstagsergebnissen hatten die Zahlen noch stärker ausgesehen. So kann sich Warner Bros. nach „Vaterfreuden“ über den zweiten Nummer-eins-Film in diesem Jahr freuen, aber die Zahlen des Sequels bleiben doch deutlich hinter denen des Originals zurück, das mit knapp 750.000 Besucher und einem Umsatz von fünf Mio. Euro doch spürbar stärker gestartet war.
Platz zwei ging an den standhaften „Stromberg – Der Film“, der am dritten Wochenende auf 160.000 Besucher und 1,3 Mio. Einspiel kam. Dahinter folgt „Vaterfreuden“ mit 140.000 Zuschauern und einem Boxoffice von 1,1 Mio. Euro am fünften Wochenende. „Die Abenteuer von Mr. Peabody & Sherman“ hielt sich solide mit 125.000 Kinogängern und einem Umsatz von 920.000 Euro. Beschlossen werden die Top fünf von Detlev Bucks neuem Film, „Bibi & Tina – Der Film“, der es in 480 Kinos auf 120.000 Zuschauer brachte und damit 740.000 Euro umsetzte.
Mit dem besten Schnitt des Wochenendes setzte sich Wes Andersons „Grand Budapest Hotel“ auf den sechsten Platz: In 127 Kinos kam der Eröffnungsfilm der diesjährigen Berlinale auf 100.000 Zuschauer und ein Einspiel von 735.000 Euro – es ist der beste Start eines Films von Wes Anderson bislang. Auf Platz 14 findet sich „Im August in Osage County“, der in 114 Kinos etwas mehr als 30.000 Tickets verkaufte und 275.000 Euro einspielte. „Alles inklusive“ von Doris Dörrie folgt auf Platz 16 mit 20.000 Besuchern und 160.000 Euro Einspiel in 119 Kinos. Und auf Platz 18 landete „Saving Mr. Banks“, der in 118 Kinos 15.000 Zuschauer anlockte und damit 115.000 Euro einspielte.
„Pompeii“ kam am zweiten Wochenende mit 50.000 Besuchern und 520.000 Euro Einspiel auf Platz acht. „Tarzan 3D“ holte sich auf Platz 17 am dritten Wochenende 20.000 Zuschauer und spielte 130.000 Euro ein. „Fack Ju Göhte“ steht am 18. Wochenende kurz vor dem Abschied aus den Top 20, kam mit 15.000 Zuschauern und 110.000 Euro Umsatz auf Platz 19, unmittelbar gefolgt von „Fünf Freunde 3“ mit 100.000 Euro Einspiel bei 20.000 Besuchern am achten Wochenende.

Gesamt wurden in den deutschen Kinos 1,5 Mio. Tickets gelöst und 12,5 Mio. Euro erwirtschaftet.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Courtesy of Warner Bros. Entertainment Inc. 2013 / Legendary Pictures Funding, LLC

Mehr über Cookies erfahren