Kino & Stream

Neue Nummer eins: „Der Kautions-Cop“

Wie schon „Die nackte Wahrheit“ landete auch seine neue romantische Komödie „Der Kautions-Cop“, diesmal mit Jennifer Aniston, schnurstracks auf Platz eins. Auch wenn es sich vermutlich nur um ein zweidimensionales Intermezzo handelt, bis „Kampf der Titanen“ anläuft, sind die 350.000 Besucher, die Andy Tennants Spaß in 518 Kinos erzielte, allemal beachtlich – der zweitbeste Start eines 2D-Films in diesem Jahr nach „Sherlock Holmes“ bislang und die erste Nummer eins für Sony in diesem Kinojahr.
Platz zwei ging im Duell der 3D-Hits zumindest nach Besuchern an „Drachenzähmen leicht gemacht“, der mit 215.000 Besuchern knapp vor „Alice im Wunderland“ lag, der am vierten Wochenende 205.000 Fans anlockte und nunmehr endgültig der erfolgreichste Film von Tim Burton auch auf deutschen Leinwänden ist. „Eine zauberhafte Nanny – Knall auf Fall in ein neues Abenteuer“ war mit 130.000 Besuchern in 450 Kinos zweitbester Neuzugang auf Platz vier, aber lag doch deutlich hinter den Zahlen des Originals, der vor vier Jahren mit 228.600 Besuchern angelaufen war. „Blind Side – Die große Chance“ hielt sich mit 115.000 Besuchern sehr gut, während „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ am 16. Wochenende wieder deutlich zulegte: Nach 95.000 Zuschauern am Wochenende hält James Camerons Ausnahmefilm nunmehr bei 10,6 Mio Besuchern.
Auf Platz acht meldet sich mit „Gesetz der Straße – Brooklyn’s Finest“ ein dritter Neuzugang, der in 230 Kinos auf 70.000 Kinogänger kam.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren