Kino & Stream

Neue Nummer eins: „Stichtag“

Filme von Todd Phillips kommen an beim deutschen Kinopublikum: Nach „Hangover“ landet er mit „Stichtag“ erneut einen Hit und bescherte erstmals seit acht Wochen einem 2D-Film die Spitzenposition der deutschen Charts: In 502 Kinos gestartet, lockte die „Ein Ticket für Zwei“-Variante mit Robert Downey Jr. und Zach Galifianakis 360.000 Besucher an und holte sich damit spielend Platz eins. Dahinter folgt „Sammys Abenteuer – Die Suche nach der geheimen Passage“, dem die seltene Meisterleistung gelang, am zweiten Wochenende noch einmal deutlich zuzulegen: Nachdem er am vergangenen Wochenende mit offiziell 129.881 Zuschauern angelaufen war, strömten nun weitere 180.000 Kinogänger in das CGI-Animationsabenteuer in 3D.
Platz drei ging an den Neuling „Paranormal Activity 2“, der in 243 Kinos knapp 160.000 Zuschauer anlockte. Damit ist mehr als doppelt so gut wie der Vorgänger „Paranormal Activity“, für den an seinem Startwochenende im vergangenen November 75.000 Tickets gelöst worden waren. „R.E.D. – Älter, härter, besser“ landete mit 150.000 Besuchern auf Platz vier, gefolgt von „Ich – Einfach unverbesserlich“, der es am sechsten Wochenende auf weitere 130.000 Zuschauer brachte. Sechsstellige Besucherzahlen schrieben überdies „Jackass 3D“ und „Konferenz der Tiere“.
„Fünf Minarette in New York“ sicherte sich als Überraschungsneuling des Wochenendes mit 70.000 Besuchern in 59 Kinos nicht nur einen Platz unter den Top Ten, sondern holte sich mit einem Superschnitt von knapp 1200 Zuschauern pro Kopie auch noch einen Bogey. Knapp an den ersten Zehn vorbei schabte indes „Machete“, der in 202 Kinos 60.000 Fans finden konnte. Ebenfalls neu in den Top 20 sind „Buried – Lebend begraben“ mit 23.000 Besuchern in 171 Kinos, „Die kommenden Tage“ mit 22.000 Zuschauern in 223 Kinos und „Carlos – Der Schakal“ mit 15.000 Kinogängern in 61 Locations.
Insgesamt wurden in Deutschland 1,8 Mio. Kinotickets gelöst.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren