Kino & Stream

Neue Woche: Neue Nummer eins

Teenage Mutant Ninja Turtles

DER SPITZENREITER IN DEN DEUTSCHEN KINOS
Und wieder belegte ein Neustart die Spitzenposition in den deutschen Kinos. Der Reboot „Teenage Mutant Ninja Turtles“ schaffte es in 508 Locations bei 260.000 verkauften Tickets auf ein Einspiel von 2,6 Mio. Euro – fast doppelt so viel wie der nächstplatzierte Titel.

DIE WEITEREN TITEL IN DEN TOP FÜNF
Platz zwei ging ebenfalls an einen Neuling: „Maze Runner – Die Auserwählten im Labyrinth“ konnte in 404 Kinos 175.000 Tickets verkaufen und spielte damit 1,4 Mio. Euro Boxoffice ein – das ist ein besseres Startergebnis als das andere neue Young-Adult-Franchise des Jahres, „Die Bestimmung – Divergent“, der im April mit 1,2 Mio. Umsatz angelaufen war.
Vorwochenspitzenreiter „The Equalizer“ hielt sich solide auf Platz drei mit 1,2 Mio. Umsatz bei 135.000 verkauften Tickets. „Männerhort“ wurde wie schon am letzten Wochenende von mehr Kinogängern gesehen – knapp 150.000 Karten wurden gelöst -, liegt im offiziellen Ranking mit einem Umsatz von 1,15 Mio. Euro allerdings auf Platz vier. Gesamt hält die Erfolgskomödie Kurs auf die Eine-Mio.-Besucher-Marke. Ganz knapp dahinter schaffte „Gone Girl – Das perfekte Opfer“ am dritten Wochenende mit 1,12 Mio. Euro Umsatz und 125.000 Besuchern Platz fünf.

DIE WEITEREN NEULINGE IN DEN TOP 20
Auf Platz sechs findet sich der beste deutsche Neustart: „Die Vampirschwestern 2 – Fledermäuse im Bauch“ kam in 473 Locations auf 115.000 Zuschauer und 700.000 Euro Einspiel – der erste Teil, „Die Vampirschwestern“, war Ende Dezember 2012 noch mit 190.000 Zuschauern und 1,1 Mio. Euro Einspiel angelaufen. Auf Platz acht folgt „Winterkartoffelknödel“, der in nur 136, vornehmlich bayerischen Locations 75.000 Besucher versammelte und damit 565.000 Euro umsetzen konnte. Der erste Teil, „Dampfnudelblues. Ein Eberhoferkrimi“, war vor etwas mehr als einem Jahr nur halb so gut gestartet!
Auf Platz 15 folgt „Wie in alten Zeiten“, der in 179 Kinos 23.000 Tickets verkaufte und 190.000 Euro einspielen konnte. Direkt dahinter landete der neue Film von Fatih Akin: „The Cut“ kam in 93 Kinos auf 22.000 Zuschauer und 180.000 Euro Einspiel – der schwächste Start eines Akin-Films bislang. Und schließlich noch der enttäuschende 18. Platz für die Hollywood-Großproduktion „Der Richter. Recht oder Ehre“, der trotz Starbesetzung mit Robert Downey Jr. in 147 Kinos auf gerade einmal 13.500 Kinogänger und 120.000 Euro Boxoffice kam.

Gesamt wurden in den deutschen Kinos bei 1,5 Mio. verkauften Tickets 12,5 Mio. Euro eingespielt.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Industrial Light & Magic / MMXIV Paramount Pictures

Mehr über Cookies erfahren