Kino & Stream

Neun Lola-Nominierungen für „Cloud Atlas“

In der Kategorie „Bester Film“ konkurriert er mit „Oh Boy“, der mit acht Nominierungen die zweitmeisten Nennungen bekommen hat, „Hannah Arendt“, „Lore„, „Quellen des Lebens“ und „Die Wand“. Die „Cloud Atlas“-Regisseure Tom Tykwer und die Wachowski-Geschwister bekommen es bei der Wahl in der Kategorie Beste Regie mit Jan-Ole Gerster („Oh Boy“) und Margarethe von Trotta („Hannah Arendt“) zu tun. Als beste Hauptdarstellerinnen sind Martina Gedeck („Die Wand“), Birgit Minichmayr („Gnade“) und Barbara Sukowa („Hannah Arendt“) nominiert, als beste Darsteller Edin Hasanovic („Schuld sind immer die Anderen“), Tom Schilling („Oh Boy“) und Sabin Tambrea („Ludwig II.“).

Um die Lola als bester Kinder- und Jugendfilm konkurrieren „Das Haus der Krokodile“ und „Kaddisch für einen Freund, als beste Dokumentarfilme sind „More than Honey“, „Vergiss mein nicht“ und „Die Wohnung“ nominiert.

Künstlerischer Leiter der Preisverleihung am 26. April im Berliner Friedrichstadtpalast ist in diesem Jahr Fred Kogel. Bei der heutigen Nominierungsbekanntgabe erklärte er den Deutschen Filmpreis zur „Visitenkarte für die Branche“. Die Verleihung solle keine abgefilmte Branchenveranstaltung, sondern eine große Show werden, auf der getanzt, gesungen und gelacht wird.

Quelle: Blickpunkt Film

Foto: X-Verleih

 

Mehr über Cookies erfahren