Kino & Stream

„Omamamia“ im Kino

Omamamia

Als Oma (Marianne Sägebrecht) in Kanada von ihrer etwas verspannten Tochter (Annette Frier) in ein Seniorenheim gesteckt werden soll, büxt die alte Dame aus. In Rom will sie sich vom Papst segnen lassen, um eine Jugendsünde zu bereinigen. Erst auf den letzten Metern ahnt man, welch hübsche, bittersüße Geschichte hier unter Fernsehfilm-Schabernack begraben wurde. Für reife Katholikinnen vielleicht eine Mordsgaudi, für Andere eine zähe, erschreckend altmodische Sache: Mit viel Kirchenmarketing und überraschend abfällig gegenüber den Italienern, die hier nur tricksen, fremdgehen und nicht kochen können.

Text: Thomas Klein

Foto: Walter Wehner / Majestic

tip-Bewertung: Uninteressant

Orte und Zeiten: „Omamamia“ im Kino in Berlin

Omamamia, Deutschland 2012; Regie: Tomy Wigand; Darsteller: Marianne Sägebrecht (Oma Margarethe), Annette Frier (Marie), Miriam Stein (Martina); 103 Minuten; FSK k.A.

Kinostart: 1. November

Mehr über Cookies erfahren