Kino & Stream

„The Pervert\s Guide to Cinema“ im Arsenal

The Pervert's Guide to CinemaVor einigen Jahren war Slavoj Zizek einmal beim Talent Campus der Berlinale eingeladen. Er saß auf einem Podium, leitete jeden Beitrag mit dem Versprechen ein, „klar und präzise“ zu formulieren, und verlor sich gleich darauf in einem der berühmt- berüchtigten Satzlabyrinthe, die ihn zu einem Star der internationalen Theorie­szene werden ließen. Zizek verbindet Psychoanalyse, Marxismus, Theologie, das Kino ist in seinem Denken allenthalben gegenwärtig. „Was Sie immer schon über Lacan wissen wollten und Hitchcock nie zu fragen wagte“ lautet der Titel eines seiner bekanntesten Bücher, das Sophie Fiennes jetzt gewissermaßen verfilmt hat – unter dem Titel „The Pervert’s Guide to Cinema„. Sie brachte den Theoretiker an die (bekannten) Schauplätze all der (bekannten) Filme, die ihn interessieren, und ließ ihn vor Ort räsonnieren. (Foto: Zizek am Schauplatz von Francis Ford Coppolas „The Conversation“.) Der Perverse, der einen Fremdenführer des Kinos abgibt, ist Zizek selber in einer seiner Traumrollen – als Orakel.

Text: BR

The Pervert’s Guide to Cinema am 6. März ab 20 Uhr im Arsenal in Anwesenheit von Slavoj Zizek

Mehr über Cookies erfahren