Kino & Stream

Pete Postlethwaite gestorben

Pete PostlethwaiteDer britische Schauspieler Pete Postlethwaite ist tot. Er starb im Alter von 64 Jahren am Sonntag (02.01.) nach langer Krankheit in einer Klinik im britischen Shropshire. Nach Angaben der Ärzte hat der Schauspieler an Hodenkrebs gelitten.
Steven Spielberg hatte Postlethwaite einst einen der besten Schauspieler der Welt genannt, doch auch, wenn der Brite in vielen großen Hollywood-Produktionen mitspielte, war er meist eher in Nebenrollen zu sehen. Mit Spielberg hatte Postlethwaite bei „Jurassic Park“ zusammengearbeitet. Der ausgebildete Theaterschauspieler kam erst im Alter von 43 Jahren zu seiner ersten Filmrolle („Entfernte Stimmen – Stilleben“, 1988, Regie: Terence Davies). 1994 war er für seine Rolle in „Im Namen des Vaters“ (Regie: Jim Sheridan) als bester Nebendarsteller für den Oscar nominiert. Unvergessen ist er als zwielichter Anwalt Kobayashi in „Die üblichen Verdächtigen“ (1995, Regie: Bryan Singer). Seinen letzten Auuftritt hatte Postlethwaite 2010 in Christopher Nolans „Inception“.
Der Schauspieler hinterlässt eine Frau, einen Sohn (21) und eine Tochter (14).

Mehr über Cookies erfahren