Kino & Stream

Pohlandfilm im Zeughauskino

Das Brot der frühen Jahre

Hansjürgen Pohland (1934–2014) gehört zu einer der berühmtesten Gruppen des deutschen Films: Er unterzeichnete 1962 das Oberhausener Manifest, das im Nachkriegskino für Aufbruchstimmung sorgte. 1967 sorgte er mit einer Adaption von „Katz und Maus“, dem Mittelteil der Danziger Trilogie von Günter Grass, für eine Kontroverse. Pohland produzierte (zum Beispiel die Böll-Bearbeitung „Das Brot der frühen Jahre“ / Szenenbild) und führte immer wieder selbst Regie. Sein Werk harrt noch einer Einschätzung. Das Zeughaus gibt nun mit einer von Jan Gympel kuratierten Schau dazu Gelegenheit. Entdeckungen möglich!

Text: Bert Rebhandl

Foto: Deutsche Kinemathek (Quelle)

Pohlandfilm, Zeughauskino, Unter den Linden 2, Mitte, bis 21.12.

Mehr über Cookies erfahren