Kino & Stream

China Town beim Polanski-Komplex im Babylon-Mitte

Roman_Polanski
In Filmen wie Rosemary’s Baby (1968), Macbeth (1971) oder Chinatown (1974) hat der polnische Regisseur Roman Polanski verstörende Momente für die Ewigkeit geschaffen, mit Figuren, für deren Zusam­men­brüche er nicht minder furchterregende Bilder fand. Während der letzten 20 Jahre aber, man denke an die Kostümlachnummer Piraten oder den Horror-Hokuspokus Die neun Pforten, produzierte Polanski einfach auch viel Schrott. Das komplette Werk des heute 75-jährigen Filmemachers zeigen das Kino Babylon und das Polnische Institut Berlin in der Reihe Polanski Komplex. Sie dokumentiert Polanskis abwechslungsreiche Laufbahn: vom Filmschüler aus Lodz, der für „Wenn Katelbach kommt“ 1966 den Goldenen Bären erhielt, über den Hollywood-Darling der frühen Siebziger bis hin zu seiner durchwachsenen, europäischen Spätphase, die er jedoch mit einem Regie-Oscar für Der Pia­nist krönen konnte.

Chinatown Mo 25.8. 17.30
Retrospektive im Babylon-Mitte

Mehr über Cookies erfahren