Kino & Stream

Premiere: „Nach der Hochzeit“

Nach der Hochzeit

Bereits 1996, als Antonia Lerch ihren Dokumentarfilm „Vor der Hochzeit“ vorstellte, ging von der Hauptfigur des Films eine große Faszination aus. Die damals 23-jährige türkischstämmige Berlin – ihre Eltern hatten sie nach der deutschen Hauptstadt, ihrer neuen Heimat, getauft – beeindruckte nicht nur durch ihre aparte Schönheit. Im Spannungsfeld zwischen den Erwartungen der Familie und den Möglichkeiten der Metropole bewies Berlin in den abgefilmten Gesprächen mit ihrem Bruder oder einem deutschen Arbeitskollegen eine Beharrlichkeit, die Respekt abnötigte: sanft im Ton, gleichzeitig unnachgiebig in der Sache, wenn es darum ging, wie ihr Leben zu gestalten sei. Fast 20 Jahre später hat Antonia Lerch ihre Protagonistin noch einmal besucht.

Text: Eva Apraku

Nach der Hochzeit, Premiere im Babylon Mitte, Montag 14. Juli um 20 Uhr

Mehr über Cookies erfahren