Kino & Stream

Red Cliff von John Woo

Heldentum, Männerfreundschaft, Ritterlichkeit, Ehre und Treue – in seinem monumentalen Epos über eine Schlacht anno 208 am Yangtse-Fluss widmet sich John Woo einmal mehr seinen Lieblingsthemen. Zudem geht es um die Kunst der Kriegsführung, aber auch um die des Teekochens und der Kalligrafie.
Cao Cao, ein machtgieriger Kriegsfürst, der den Norden Chinas beherrscht, will auch die Reiche Shu und Wu im Westen und Süden unterwerfen. Im „Roman der drei Reiche“ wird das historische Geschehen legendär geschildert, das Buch diente Woo als Grundlage für den Film.
Hochspektakuläre Kampfsequenzen wechseln mit stimmungsvolle Szenen, die Charakterzeichnung ist präzise, es gibt elaborierte Kamerabewegungen, Parallelmontagen und Bildübergänge – jedenfalls in der fast fünfstündigen Originalfassung des Films, der in China als Zweiteiler im Kino alle Kassenrekorde brach.
Inakzeptabel dagegen ist die knapp zweieinhalbstündige Kurzfassung von „Red Cliff“, die nun auf DVD erscheint. Brachial zusammengestückelt, bleibt die im Original zum Ausdruck gebrachte Philosophie auf der Strecke. Ganze Handlungsstränge und die komischen Szenen fehlen, darüber hinaus sind die mannigfaltigen Beziehungen der vielen Filmfiguren trotz eingefügten Off-Kommentars nur schwer verständlich.

Text: Ralph Umard

tip-Bewertung: Zwiespältig

Chi bi / Chi bi xia – Juezhan tian xia, China 2008. Regie: John Woo; Darsteller: Tony Leung Chiu-wai (Zhou Yu), Takeshi Kaneshiro (Liang Zhu-ge), Zhang Feng-yi (Cao Cao). Länge: 148 Minuten; Extras: Interview John Woo, Making of, Showreel, Darsteller-Infos.
Erschienen bei Constantin Video

Im Handel ab Donnerstag, den 05. November 2009

Mehr über Cookies erfahren