Kino & Stream

Wiedereröffnungsfeier im Regenbogenkino

Das renovierte RegenbogenkinoFür die Betreiber ist es fast wie eine Neueröffnung. Nachdem sich die Umbaumaßnahmen mit allen kleinen und großen Widrigkeiten, die eine solche Renovierung mit sich bringt, nun fast zwei Jahre hingezogen haben, öffnet das Regenbogenkino am 28. März 2009 wieder seine Pforten.
Selbstverständlich wird die Wiedereröffnung ordentlich gefeiert. Bei der Eröffnungsparty ab 20 Uhr spielen die Kapeikos unter dem Motto „Mandolinen mit Punk im Herzen den Teewalzer“. Später legen die DJs Andreas, Jürgen, Karsten und Martin auf.
Das Regenbogenkino begann seine Geschichte 1981 mit der Besetzung einer kleinen Chemiefabrik in einem Kreuzberger Hinterhof. Damals noch mit Kohleofen, Sofas und Sesseln, startete das Kinokollektiv als OffOff-Kino. Das Kollektiv, in dem alle alles machen können und auch die Sessel sind geblieben, doch in Sachen Kinotechnik und Heizung hat sich im Laufe der Jahre vieles zum Besseren entwickelt.
Auch nach der Neueröffnung wird beim Regenbogenkino die kommerzielle Ausrichtung bei der Filmauswahl eher im Hintergrund stehen. Das Programm des Kinos richtet sich nach dem Geschmack der KinomacherInnen und selbst das Publikum hat die Möglichkeit, Filme mit auszuwählen. Auf der Homepage des Regenbogenkinos beschreiben die Betreiber diese Auswahl so: „Wir veranstalten Filmreihen, spielen Kurz- und Dokumentarfilme, kleine Werkschauen von SchauspielerInnen und RegisseurInnen, graben gerne bekannte und weniger bekannte alte Filme aus, entdecken neue und zeigen Filme, die wir und Sie schon immer mal (wieder) im Kino sehen wollten. Und das alles, wann immer es geht, in untertitelter Originalfassung.“

Eröffnugsparty, Regenbogenkino, Sa 28.3. 20 Uhr

Mehr über Cookies erfahren