Kino & Stream

„Resident Evil – Afterlife“ an der Spitze

Resident Evil - Afterlife„Resident Evil: Afterlife“ bescherte der Constantin den besten Start des laufenden Kinojahres und hatte überdies den mit Abstand besten Start eines „Resident Evil“-Films überhaupt. Und nicht nur das: Mit voraussichtlich etwa 400.000 Besuchern in 442 Kinos (396 davon spielten die 3D-Fassung) übertraf der Actionfilm mit Milla Jovovich gleich am ersten Wochenende das Gesamtergebnis des Vorgängers, „Resident Evil: Extinction“, der 2007 auf 366.205 Zuschauer gekommen war. Das beste Startergebnis hatte bislang der erste Teil der Serie zu verzeichnen. Er kam 2002 auf 267.038 Kinogänger nach den ersten vier Tagen.
„Beilight – Biss zum Abendbrot“ baute zwar mehr als 50 Prozent ab, kam aber am zweiten Wochenende mit knapp 180.000 Besuchern dennoch auf Platz zwei und lag damit vor zwei weiteren potenten Newcomern: „Groupies bleiben nicht zum Frühstück“ lockte in 400 Kinos am Wochenende 120.000 Zuschauer an, während George Clooney als „The American“ mit 110.000 Besuchern in 251 sein Starpotenzial unter Beweis stellte. Kein weiterer Film schrieb sechsstellige Besucherzahlen. „Duell der Magier“ beschließt die Top fünf mit 75.000 Kinogängern.
„Ponyo – Das große Abenteuer am Meer“ wurde in 245 Kinos von knapp 30.000 Besuchern gesehen und belegte Platz 14.
Gesamt wurden etwa 1,4 Mio. Tickets in den deutschen Kinos gelöst.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren