Kino & Stream

Retrospekitve: „George“ im Kino Babylon

Das_unsterbliche_Herz_05_c_QuelleDIFFrankfurtVon „Me­tropolis“ bis „Berlin Alexanderplatz“ verließen sich Regisseure wie Lang und Jutzi auf die alles vereinnahmende, wuchtige Präsenz des deutschen Starmimen. Umstritten wurde George, als er sich in der Nazi-Ära nicht wie andere Kollegen um die Propaganda herumdrückte, sondern in Filmen wie „Hitlerjunge Quex“, „Das unsterbliche Herz“ (Foto), „Jud Süß“ und „Kolberg“ zu einem ihrer herausragendsten Protagonisten wurde. Eine umfassende Retrospektive zeigt Heinrich Georges Schaffen nun in seiner ganzen Bandbreite. Daneben feiert eine kleine Hommage den  75. Geburtstag von Georges Sohn Götz, der den Vater gerade in dem aktuellen – und ebenfalls zu sehenden – Biopic „George“ verkörpert hat.

Text: Lars Penning

Foto: Quelle DIF Frankfurt

George! Die Retrospektive Di 23.7.?–?So 4.8. im Babylon Mitte

Mehr über Cookies erfahren