Kino & Stream

Retrospektive Claude Sautet im Kino Arsenal

Claude Sautet

Seine Filme sind „Abenteuer des außergewöhnlichen Alltags, in denen die Figuren mit risikoreichen Ereignissen, besonders Gefühlen, konfrontiert werden, die sie in gefährliche Situationen, das heißt in Sautets Universum innere Turbulenzen, bringen“. So ein Satz macht neugierig auf die Filme des vor 15 Jahren verstorbenen Regisseurs, der in 36 Jahren nur 13 Filme drehte, darunter fünf mit Romy Schneider, oft melancholische Studien über bourgeoise Freundesgruppen, von der deutschen Kritik damals meist als „auf Hochglanz polierte Konfektion“ gescholten. Das kann man jetzt bei der vollständigen Retrospektive im Kino Arsenal überprüfen und auch durch die Lektüre einer gerade erschienenen, lesenswerten Studie über ihn, der das Eingangszitat entnommen wurde.

Text: Frank Arnold

Foto: Arsenal – Institut für Film und Videokunst / Deutsche Kinemathek (Quelle)

Retrospektive Claude Sautet, Kino Arsenal, 05.–30. Juni

Buchhinweis: „Unstillbare Sehnsucht. Die Filme von Claude Sautet“ von Bettina Karrer, Schüren Verlag, ?Marburg, 377 S., 38 Euro

Mehr über Cookies erfahren