Kino & Stream

„Retrospektive Pere Portabella“ im Arsenal

pere_portabella_Pont_de_VarsoviaÜber das spanische Kino vor Pedro Almodovar ist nicht allzu viel bekannt. Was vor allem daran liegt, dass während der Franco-Diktatur eine strenge Zensur herrschte, die sich nur selten einen Streich spielen ließ. Wenn das Arsenal nun eine Retrospektive mit dem Werk des katalanischen Produzenten und Regisseurs Pere Portabella zeigt, so verspricht dies wichtige Einblicke in eine Welt der katholischen Reaktion, des linken Nationalismus und des experimentell-widerständigen Kinos. Portabella, Jahrgang 1929, produzierte Luis Buсuels „Viridiana“. Von besonderem Interesse aber sind sicher seine eigenen, ab 1967 entstandenen Arbeiten, in denen sich die anarchische Aufbruchsenergie der Demokratisierung schon ankündigte.

Pere Portabella – Retrospektive im Arsenal bis 28.3.

Mehr über Cookies erfahren