Kino & Stream

„Rio“ im Kino

rioSchön bunt ist sie ja, die Welt von „Rio“: Der grüne Urwald, der prächtige Karneval der brasilianischen Hafenstadt sowie eine Reihe von mannigfarbigen Vögeln spielen tragende Rollen in dem Animationsfilm um die Abenteuer der beiden blauen Papageien Blu und Jewel, die durch eine skrupellose Entführung im Wortsinne mit Ketten zusammengeschweißt werden. Und wie es sich für eine „Flucht in Ketten“-Variation gehört, könnten die beiden nicht unterschiedlicher sein: Der domestizierte Blu kann noch nicht einmal fliegen und wünscht sich nichts sehnlicher als die Sicherheit im heimischen Käfig zurück, die aus dem Urwald stammende Jewel hingegen besitzt einen unbändigen Freiheitsdrang.

Das ständige Gekabbel der beiden Vögel ist durchaus amüsant, doch das täuscht auf Dauer nicht darüber hinweg, dass Regisseur Carlos Saldanha („Ice Age“) und Drehbuchautor Don Rhymer auf dramaturgischer Ebene jenseits eines sich andauernd wiederholenden Musters aus Gefangenschaft, Flucht und Verfolgung hier nicht eben viel eingefallen ist. Auch trägt die extreme Hektik des Films nicht gerade zur tiefschürfenden Charakterisierung der ausgesprochen zahlreichen Figuren bei: Irgendwie wirken sie am Ende alle ein wenig blass.       

Text: Lars Penning

tip-Bewertung: Annehmbar

Orte und Zeiten: „Rio“ im Kino in Berlin

Rio USA 2011; Regie: Carlos Saldanha; Sprecher OF: Anne Hathaway (Jewel), Jesse Eisenberg (Blu), Jemaine Clement (Nigel); 90 Minuten; FSK 0

Kinostart: 7. April 

Mehr über Cookies erfahren