Kino & Stream

Romanverfilmung „Frisch gepresst“

frisch_gepresstEin weiterer deutscher Erfolgsroman findet den Weg ins Kino: Nach der Vorlage von Thirty-Something-Fachfrau Susanne Fröhlich handelt „Frisch gepresst“ von einer Kölner Dessous-Designerin, der die Sache mit dem Nestbau tief suspekt ist –  bis sich die Single-Frau plötzlich zwischen gleich zwei potenziellen Kindsvätern wiederfindet. So weit die Situation, aus der der Film jedoch kaum lustige Verwicklungen oder Konflikte entwickelt. Stattdessen vertraut Regisseurin Christine Hartmann auf die vermeintliche Stärke der Figuren mit all ihren Macken. Doch mit einer Ansammlung flüchtig gezeichneter Typen und einem mäßig gewitzten Ensemble geht die Rechnung nicht auf.     

Text: Ulrike Rechel
Foto: Bernd Spauke / 2011 Ziegler Film / Buena Vista International
tip-Bewertung: Uninteressant

Frisch gepresst: Orte und Zeiten in Berlin
Deutschland 2012; Regie: Christine Hartmann; Darsteller: Diana Amft (Andrea Schnidt), Tom Wlaschiha (Chris); 95 Minuten; FSK 6

Kinostart: 23. August

Mehr über Cookies erfahren