Kino & Stream

Russ Meyer\s Black Snake im Babylon Mitte

Russ Meyers Black SnakeEr gilt als Sergej Eisenstein des Sexfilms: Aufgrund seiner schrillen Montagekunst machte sich der amerikanische Independentfilmer Russ Meyer einen Namen. Das Babylon Mitte zeigt in seiner Filmreihe „Schräge Filme“ den unter Meyers Regie entstandenen „Black Snake„. In dem 1973 entstandenen Werk wandelt der Regisseur fernab seines Rufes auf den Spuren des Revolutionsfilms.
Dennoch muss natürlich eine blonde, langmähnige Frau die Hauptrolle spielen. Anouska Hempel verkörpert in engem, schwarzen Dress eine Engländerin, die 1835 auf einer karibischen Insel über die Sklaven einer Plantage herrscht. Die verblüffende Mischung von Horror, Sadismus, Sex mit Blaxpoitation, Kostümdrama und der Kritik am Rassismus samt bizarrer Komik irritierte seiner Zeit sogar den katholischen „Film-Dienst„, der „Black Snake“ als „rasant inszeniert“ beschreibt und das Happy-End lobt, „wo vom Wert der Demokratie und dem Glück der Menschen die Rede ist.“

Russ Meyer’s Black Snake , USA 1972; Regie: Russ Meyer; Darsteller: Anouska Hempel, David Warbreak, Babylon Mitte, Mi 12.08., 21.30 Uhr.

Lesen Sie hier: Eine Übersicht über die Filmreihe „Schräge Filme“ 

Mehr über Cookies erfahren