Kino & Stream

Sam Mendes hat doch noch Lust auf Bond

Sam MendesSam Mendes überlegt sich nun doch, den Regiestuhl für den nächsten Bond-Film zu besetzen. Der begabte Filmemacher, dessen Herz an erster Stelle für das Theater schlägt und der nach „Skyfall“ sein definitives Nein zu einem weiteren 007-Abenteuer äußerte, führt bereits Gespräche mit Sony Pictures und MGM. Mendes soll auch für das Produzentenduo Michael G. Wilson und Barbara Broccoli nach wie vor die erste Wahl sein. Derzeit ist er ausgelastet mit der Inszenierung der Bühnenmusical-Version von Roald Dahls Kinderbuchklassiker „Charlie and the Chocolate Factory“, die ihre Premiere am Londoner West End feiern wird und anschließend an den Broadway reisen darf. Auch eine Inszenierung von „King Lear“ steht noch an. Offenbar haben sich die Produzenten nun bereit erklärt, sich nach Mendes‘ Terminkalender zu richten und so lange zu warten, bis er seine aktuellen Theaterarbeiten beendet hat. Nichtsdestotrotz könnte James Bond alias Daniel Craig bereits nächstes Jahr zu den Dreharbeiten erscheinen, die dann beginnen sollen. Als Drehbuchautor wurde erneut „Skyfall“-Autor John Logan verpflichtet.
Mit einem weltweiten Einspiel von über 1,1 Mrd. Dollar ist „Skyfall“ der erfolgreichste Bond-Film des berühmten Franchise und rangiert auf der Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten auf Rang acht.

Foto: George Biard / Creative Commons 

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren