Kino & Stream

Schon Tradition: Der Berlinale Talent Campus

Rafi PiitsDass das Kino Talente braucht, ist unbestreitbar, und der Berlinale Talent Campus macht sich nun schon zum achten Mal da­ran, solche zu fördern. Und die Netzwerk-Veranstaltung der Berlinale für junge Filmschaffende hat mehr Zuspruch denn je: An die 5000 Bewerbungen aus rund 150 Ländern gingen dieses Jahr ein, 350 Teilnehmer wurden ausgewählt und werden eine Woche lang Erfahrungen sammeln und austauschen, in Workshops, Hands-On-Programmen und Masterclasses.
Von diesem Campus kann aber auch das Festivalpublikum profitieren, viele Veranstaltungen in den Hebbel-am-Ufer-Theatern sind öffentlich besuchbar. Hier kann man die Größen des Faches mal nicht nur auf dem roten Teppich bestaunen, sondern auch im kleineren Rahmen über ihre Arbeit sprechen hören. So werden die Regisseure Stephen Daldry („Der Vorleser“, „Billy Elliot“) und Isabel Coixet („My Life Without Me“) miteinander über Teamwork sprechen; Stephen Frears („The Queen“) wird sich übers Geschichtenerzählen befragen lassen, und eine Reihe von Casting Directors wird mit Heike Makatsch übers Besetzen von Filmen diskutieren.
Wieder dabei ist auch die New Yorker Cutterin Susan Korda mit ihrer wunderbaren Masterclass „Kill your Darlings“, in der man alles erfährt, was man schon immer über Filmschnitt wissen wollte; eine weitere Masterclass zur Kinematografie leitet der Kameramann Christian Berger („Das weiße Band“). Besonderen Wert legt der Campus außerdem seit jeher auch auf weniger bekannte Filmregionen wie etwa Afrika; über die neue Generation afrikanischer Filmemacher und ihre Zukunft wird dieses Jahr unter anderem Tom Tykwer diskutieren, der den kenianisch-deutschen Low-Budget-Film „Soul Boy“ über die Slums von Nairobi produziert hat.
Wer sich nicht nur für die glitzernden Oberflächen des Kinos interessiert, sondern auch für die kleinteiligeren und mühsameren Herstellungsvorgänge der Traummaschinerie, wird beim Campus fündig werden.

Text: Catherine Newmark

Berlinale Talent Campus
13.-18.2.
, HAU 1-3; Infos und Programm unter www.berlinale-talentcampus.de

Programm-Hinweise (Auswahl):
Cinema Needs Talent, Isabel Coixet, Stephen Daldry, HAU 1, 14.2., 11 Uhr
Kill your Darlings, Susan Korda, HAU 2, 14.2., 14 Uhr
The Storytelling Trojka, Stephen Frears, Jasmila Zbanic, HAU 1, 14.2., 17 Uhr
Casting Internationally, Simone Bär, Fred Roos, Lina Todd, Heike Makatsch, HAU 3, 14.2., 17 Uhr
Cinema Unlimited, Rafi Pitts, Jean-Marie Teno, Natalia Smirnoff, Madhusree Dutta, HAU 1, 15.2., 11 Uhr
In the Limelight, Claire Denis, HAU 1, 15.2., 17 Uhr
Life Through A Lens. Cinematography Masterclass, Christian Berger, HAU 1, 16.2., 14 Uhr
In the Limelight, Yoji Yamada, HAU 1, 17.2., 11 Uhr
Shotgun Stories. African Cinema Attacks, Kunle Afolayan, Oliver Hermanus, Caroline Kamya, Tom Tykwer, HAU 1, 17.2., 14 Uhr

Foto: Richard HUebner @ Berlinale 2006

Zur Übersicht: Heute auf der Berlinale

Mehr über Cookies erfahren