Kino & Stream

Sechs Dokumentationen im Rennen

Mast of the Universe

Marc Bauders deutsch-österreichische Koproduktion „Master of the Universe“  ist für den Europäischen Filmpreis in der Kategorie Europäischer Dokumentarfilm 2014 nominiert worden. Das hat die European Film Academy jetzt bekannt gegeben. Die Dokumentation über einen Investmentbanker, der brisante Einblicke in die Finanzwelt gewährt, konkurriert mit Jon Bang Carlsens „Just the Right Amount of Violence“ (Dänemark), Laurent Bйcue-Renards „Of Men and War“ (Frankreich/Schweiz), Gianfranco Rosis „Sacro Gra“ (Italien/Frankreich), Teodora Ana Mihais „Waiting for August“ (Belgien) und Hubert Saupers „We Come as Friends“ (Österreich).

Der Europäische Filmpreis wird am 13. Dezember 2014 in Riga verliehen. Die übrigen Nominierungen werden am Samstag (08.11.) im Rahmen des Filmfestivals in Sevilla bekannt gegeben.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Arsenal Filmverleih

Mehr über Cookies erfahren