• Kino & Stream
  • Sehenswert: Die Michael Jackson-Doku „This is it“

Kino & Stream

Sehenswert: Die Michael Jackson-Doku „This is it“

This_is_itMichael Jackson starb als kranker Mann: magersüchtig, tablettenabhängig. 50-jährig erlag er einem Herzinfarkt. Umso erstaunlicher, was Kenny Ortega, dem Regisseur der Konzertprobendoku „This is it“ gelungen ist: Ein Blendwerk. Er zeigt Aufnahmen von Michael Jackson bis kurz vor seinem Tod, und allein schon die Wiederaufnahme seiner zwei wohl legendärsten Choreographien, „Thriller“ und „Beat it“, präsentiert Jackson nahezu in alter Form. Nichts erinnert mehr an den gebrechlichen Musiker, der in der Vergangenheit gelegentlich Mühe hatte, einen Schritt vor den anderen zu setzen; vorbei die Befürchtung, dass er sein Comeback – 50 Konzerte in London – niemals schaffen werde. Jackson zeigt alles, wenn auch einen Tick langsamer als früher. Lediglich für den Moonwalk scheint ihm die Kraft gefehlt zu haben.

Aus hunderten Stunden Probe montierte Ortega einen knapp zweistündigen Film mit den 16 Songs, die Jackson aufführen wollte – es dürfte This_is_itleicht gewesen sein, die eher schwächeren Momente des Sängers auszusieben. Szenen, die Jacksons Unsicherheit ausspielen („Gut festhalten“, ruft ihm sein Regisseur zu, als er auf einer Hebebühne in die Lüfte steigt), verstärken nur das Gefühl, dass Jackson bereit war, alles für sein Comeback zu tun. Fokussiert, stimmkräftig, mit klaren Anweisungen an Band, Techniker und Co-Sänger erlebt man so noch einmal die Illusion der immerwährenden Brillanz des vielleicht großartigsten Entertainers aller Zeiten. Und deshalb ist auch „This is it“ wie ein Jackson-Konzert: die wunderbare Illusion, dass der Sänger Übermenschliches leistet.

Text: Sassan Niasseri

(tip-Bewertung: Sehenswert)

„This is it“ im Kino in Berlin
USA 2009, 112 Minuten, Regie: Kenny Ortega, Kinostart: 28.10.09

KINOCHARTS 23. KW

Mehr über Cookies erfahren