Kino & Stream

Sehenswert: „Parkour“ im Kino

Das hören Autoren nicht immer so gerne, aber eigentlich stehen und fallen die meisten Filme mit ihren Darstellern. Dem jungen Filmemacher Marc Rensing kommt das bei seinem Spielfilmdebüt „Parkour“ sehr entgegen: Wenn die Geschichte auch ab und an etwas holpert, sorgt sein hervorragendes Ensemble doch dafür, dass man gebannt und gefesselt bleibt.
Im Mittelpunkt von „Parkour“ steht Richie (Christoph Letkowski), der in seiner Freizeit gerne in verlassenen Indus­trieanlagen seine Parkour-Fähigkeiten austestet. In Mannheim will er sich mit seinen beiden Mitarbeitern Frankie (Arved Birnbaum) und Janko (Georg Friedrich) bald als Gerüstbauer selbstständig machen. Das Glück scheint für den jungen Mann und seine Freundin Hannah (Nora von Waldstätten) schon greifbar. Doch dann bricht alles auseinander und über ihm zusammen: Ein Auftraggeber verweigert die Zahlung, Hannah scheint fremd­zugehen, Janko verunglückt bei der Arbeit – ein Sturz ins Leere und in die Psy­chose.
Christoph Letkowski spielt den Richie gekonnt als Getriebenen, der seine eigenen, tief sitzenden Unsicherheiten mühsam mit markigen Gesten vertuscht. Diesem angeblichen Siegertypen stellt „Parkour“ die von Nora von Waldstätten gespielte Freundin gegenüber, liebevoll, loyal, aber nicht ohne Eigensinn. Richies Traum ist nicht unbedingt ihrer: Dass Hannah nach dem Abitur auch eigene Pläne hat und nicht nur fürsorgliches Anhängsel mit miesem Fabrik-Job sein will, machen Film und Darstellerin eindrucks­voll glaubhaft. Am überzeu­gend­sten ist der Film (in interessanter Parallele zu Christian Klandts „Weltstadt“), wenn er den banalen, aber auch erdrü­cken­den Alltag skizziert, das Gerangel unter Freunden, die rohe Dynamik bei der Arbeit, die Reibereien, das verzweifelte Sich-durchs-Leben-Hangeln. Dramaturgisch geht das auf, weil Regisseur Rensing das schnell, modern und präzise erzählt, glaubhaft im Detail und ohne allzu große Patzer in der Inszenierung. Ein imposanter Ein­stand.

Text: Thomas Klein

Foto: Dirk Häger

tip-Bewertung: Sehenswert

Orte und Zeiten: „Parkour“ im Kino in Berlin

Parkour, Deutschland 2009; Regie: Marc Rensing; Darsteller: Christoph Letkowski (Richie), Nora von Waldstätten (Hannah), Marlon Kittel (Nonne); Farbe, 100 Minuten

Kinostart: 11. März

Mehr über Cookies erfahren