Kino & Stream

„Sex Tape“ bleibt die Nummer eins

Sex Tape

„Sex Tape“ verteidigte überzeugend den ersten Platz der deutschen Kinocharts, und zwar mit deutlich besserem Ergebnis, als es die ersten Zahlen vom Donnerstag hatten vermuten lassen: 250.000 Tickets verkaufte der Spaß mit Cameron Diaz und Jason Segel am zweiten Wochenende und spielte damit 2,0 Mio. Euro ein. Gesamt hat die Komödie damit bereits knapp 750.000 Besucher auf der Habenseite. „Die Schadenfreundinnen“, der erste Hit mit Diaz in diesem Jahr, hielt zum gleichen Zeitpunkt bei 660.000 Zuschauern.
Nach Besucherzahlen gab es einen Dreikampf um den zweiten Platz der Charts – nach Umsatz war das Ergebnis allerdings eindeutig: „Guardians of the Galaxy“ kam bei knapp 130.000 verkauften Tickets auf ein Einspiel von 1,4 Mio. Besuchern an seinem vierten Wochenende. Gesamt hat der Marvel-Hit nunmehr 1,5 Mio. Kinogänger auf der Habenseite. Auf Platz drei landete einmal mehr „Monsieur Claude und seine Töchter“, der an seinem neunten Wochenende von 130.000 Filmfans gesehen wurde und 1,0 Mio. Euro einspielte. Der meistgesehene Film des Jahres hält nunmehr bei 2,65 Mio. Zuschauern. Man darf davon ausgehen, dass die Komödie mit Christian Clavier der erste Film in diesem Jahr sein wird, der mehr als drei Mio. Tickets verkaufen kann.
„Die Biene Maja – Der Kinofilm“ belegt Platz vier mit überzeugenden 125.000 Zuschauern und knapp 850.000 Euro Einspiel am zweiten Wochenende. Erst auf Platz fünf landete der erste der durch die Bank enttäuschenden Neulinge: „Sin City 2: A Dame to Kill For“ kam in 388 Kinos auf lediglich 80.000 Zuschauer und 810.000 Euro Boxoffice. „Sin City“ war 2005 noch mit 280.000 Besuchern gestartet.
Auf Platz 13 ging „Wenn ich bleibe“ ins Rennen. Die Teenieromanze mit Chloe Grace Moretz kam in 224 Kinos auf 30.000 Besucher und spielte 230.000 Euro ein. Eine große Enttäuschung erlebte der neue Film von Sönke Wortmann: „Schoßgebete“, seine Verfilmung des Bestsellers von Charlotte Roche, kam in 303 Kinos mit etwas mehr als 25.000 Besuchern und 220.000 Euro Einspiel lediglich auf Platz 15. „Nowitzki – Der perfekte Wurf“ folgt direkt dahinter mit 18.000 Kinogängern und 150.000 Euro Umsatz in 125 Kinos.
„Doktorspiele“ hielt sich auch am vierten Wochenende in den Top ten: Mit 45.000 Besuchern und 330.000 Euro Einspiel belegte Marco Petrys Komödie den neunten Platz. „Wir sind die Neuen“ landete am zehnten Wochenende mit 18.000 Besuchern und 130.000 Euro Einspiel auf Platz 18 und hält nun gesamt langsam Kurs auf die 800.000-Besucher-Marke. „Saphirblau“ kam am sechsten Wochenende mit 12.500 Zuschauern und 90.000 Euro Einspiel auf Platz 20. Gesamt hat der Film knapp 550.000 Besucher vorzuweisen.
In Ermangelung zugkräftiger Neulinge wurden nur etwas mehr als 1,2 Mio. Tickets in den deutschen Kinos verkauft und etwas mehr als 10 Mio. Euro umgesetzt.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: 2014 Sony Pictures Releasing GmbH

Mehr über Cookies erfahren