Kino & Stream

„Sherlock Holmes“ weiter Spitzenreiter

Sherlock Holmes: Spiel im Schatten

Sensationell starkes erste Wochenende in den deutschen Kinos für das Filmjahr 2012: „Sherlock Holmes: Spiel im Schatten“ blieb am dritten Wochenende mit seinem bislang besten Wochenenderegebnis Nummer eins in den deutschen Kinos: Nach 335.000 Besuchern hat die Erfolgsfortsetzung die 1,5-Mio.-Besucher-Marke passiert und hält nun Kurs, den ersten „Sherlock Holmes“ zu überrunden, der 2009 auf 1,7 Mio. Zuschauer gekommen war. Auch „Der gestiefelte Kater“ überzeugte erneut: Mit einem Einspiel von 2,3 Mio. Euro lag er knapp vor den zwei ärgsten Konkurrenten; 280.000 Besucher bedeuten, dass der Animationshit von DreamWorks Animation mit gesamt 2,6 Mio. Zuschauern „Transformers 3“ als erfolgreichsten Film in der Geschichte der deutschen Paramount abgelöst hat.
Aber die eigentliche Sensation war „Ziemlich beste Freunde“: In nur 155 Kinos angelaufen, kam der französische Blockbuster zum Start in Deutschland auf fulminante 290.000 Kinogänger (plus knapp 30.000 Zuschauer aus Previews), was ihm einen unfassbar guten Schnitt von knapp 2000 Besuchern pro Kopie bescherte – der erste neue Bogey des Jahres 2012 ist sicher! Es war der beste Start eines französischen Films seit „Asterix bei den Olympischen Spielen“ im Januar 2008 – noch vor „Willkommen bei den Sch’tis“, der mit knapp 150.000 Besuchern angelaufen war.
Auch „Rubbeldiekatz“ dreht weiter auf: 280.000 Zuschauer sind das bislang beste Wochenendergebnis für Detlev Bucks Hitkomödie, die nunmehr gesamt bei 1,5 Mio. Kinogängern hält. Platz fünf geht nach Umsatz an „Mission: Impossible – Phantom Protokoll“, der bei 1,4 Mio. Euro auf 175.000 verkaufte Tickets kam und mit gesamt knapp 1,4 Mio. Besuchern den Vorgänger, „Mission: Impossible III“, bereits überholt hat. Nach Besuchern ging der fünfte Platz an „Alvin und die Chipmunks 3: Chipbruch“, der nunmehr gesamt die Zuschauermillion erreicht hat.
Zweitbester Neuling des Wochenendes war „New Kids Nitro“, der mit 160.000 Zuschauern in 275 Kinos zwar nicht ganz so stark startete wie „New Kids Turbo“, aber sich allemal sehen lassen kann. Sechsstellige Besucherzahlen schrieb überdies „Blutzbrüdaz“.
Überwältigend gute Zahlen vermeldet auch die türkische Produktion „Sümelas Code: Temel“, die von Pera Film in 33 Kinos gestartet wurde und mit knapp 40.000 Besuchern einen Schnitt von 1200 Besuchern pro Kopie schaffte – auch hier ist ein Schnitt-Bogey fällig! „Jonas“ lief mit knapp 30.000 Kinogängern in 149 Locations auf Platz 17 an.
Gesamt strömten 2,5 Mio. Besucher an diesem ungewöhnlich guten Wochenende in die deutschen Kinos.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Daniel Smith / Warner Bros. / Village Roadshow Films

Mehr über Cookies erfahren