• Kino & Stream
  • „Sieben Tage Sonntag“-Vorpremiere in der Volksbühne

Kino & Stream

„Sieben Tage Sonntag“-Vorpremiere in der Volksbühne

Sieben Tage SonntagRumhängen, saufen, Mädels anquatschen. In diesem Vakuum erwächst eine folgenschwere Idee: „Ich wette, dass Du keinen Menschen umbringen kannst.“ Basierend auf tatsächlichen Geschehnissen 1996 in einer polnischen Kleinstadt, erzählt Regisseur und HFF-München Absolvent Niels Laupert in „Sieben Tage Sonntag“ das beklemmende Bild einer emotional verwahrlosten Generation.
Nach intensiver Recherche und zahlreichen Gesprächen, auch mit den Tätern selbst, entstand ein Film über zwei junge Menschen, die aus einer Laune heraus zu Mördern werden. In nüchterner Erzählweise führt er vom alltäglichen Kampf um Anerkennung und Orientierung zu einem Ausbruch unfassbarer Aggressionen, deren Opfer völlig Unbeteiligte werden. Ein Film, der nah an den Tätern bleibt und dem die in Cinemascope gedrehten Bilder eine atmosphärische Dichte verleihen.
Nach vielen Festivalerfolgen feiert der Film seine öffentliche Premiere vor dem Kinostart (5. März) in der Volksbühne.

Foto: timebandits-Films 

Sieben Tage Sonntag, Deutschland 2008; Regie: Niels Laupert; Darsteller: Ludwig Trepte, Martin Funke, Jil Funke, Jennifer Ulrich, Karin Baal; Farbe, 80 Minuten

Premiere in der Volksbühne: Mi 25.2., 21 Uhr, Eintritt: 8,- Euro/erm. 6,- Euro

Kinostart: 5. März 2009

Mehr über Cookies erfahren