Schwarze Komödie

„Small Town Killers“ im Kino

Wenn Killer sich in der dänischen Provinz tummeln

DCM

Sie haben sichtlich Spaß in ihren Rollen, die dänischen Stars Ulrich Thomsen („Das Fest“) und Nicolas Bro („Dänische Delikatessen“). Wann darf man schon mal so ausgiebig vor der Kamera den doofen Schluffi geben? Thomsen ist Edward, der Kollege von Ib (Bro) – zwei Handwerker im dänischen Hinterland, die mit den Jahren einen Batzen Schwarzgeld beiseite geschafft haben. Doch es hakt am Sexleben. Denn die Gattinnen Ingrid (Lene Maria Christensen) und Gritt (Mai Lyhne) wollen nicht mehr so recht.

Sich scheiden lassen? Zu teuer. Viel günstiger wäre es, einen osteuropäischen Auftragskiller anzuheuern. Gesagt, getan. Plötzlich steht er da, der versoffene Killer aus Russland. Womit die Auftraggeber nicht gerechnet haben: Die Gattinnen bekommen Wind von der Sache und engagieren selbst einen Killer: eine englische Frau – und Spezialistin für tödliche Tröpfchen.

Thriller- und Horrorspezialist Ole Bornedal („Nachtwache“, „Alien Teacher“) fährt eine Armada schräger und nicht mit übermäßiger Intelligenz ausgestatteter Figuren auf. Das ist skurril und mitunter sehr komisch, doch anstatt Setting und Situation wirken zu lassen, kleistert Autor Bornedal leider alles mit endlosem Geplapper zu. Martin Schwarz

Small Town Killers DK 2017, 90 Min., R: Ole Bornedal, D: Ulrich Thomsen, Nicolas Bro, Lene Maria Christensen, Mai Lyhne, Start: 6.7.

Mehr über Cookies erfahren