Kino & Stream

Spätstarter auf die Eins: „Er ist wieder da“

Er ist wieder da

DER SPITZENREITER
Das zweite Kino-Phänomen der Constantin in diesem Herbst. Nachdem „Er ist wieder da“ am Mittwoch die Eine-Mio.-Besucher-Hürde genommen hat, konnte sich die gallige Hitler-Satire von David Wnendt darüber freuen, an seinem dritten Wochenende mit 320.000 Besuchern und einem Einspiel von 2,7 Mio. Euro erstmals Platz eins der Kinocharts übernehmen zu können. Mit gesamt 1,3 Mio. Besuchern ist der Film nunmehr der zweiterfolgreichste Titel des Verleihs in diesem Jahr.

DIE WEITEREN TITEL DER TOP 5
„Alles steht Kopf“ kam an seinem vierten Wochenende auf 280.000 Besucher und 2,3 Mio. Euro Einspiel und musste sich von der Chartspitze verdrängen lassen. Auf Platz drei kam Kraft seines Einspiels „Der Marsianer – Rettet Mark Watney“, der bei 170.000 verkauften Tickets ein Einspiel von knapp 2,0 Mio. Euro vorweisen konnte und damit vor „Hotel Transsilvanien 2“ lag, der es bei 240.000 Besuchern auf 1,8 Mio. Euro Kasse schaftte. Die Top fünf komplettiert der beste Neuling des Wochenende: „Paranormal Activity: Ghost Dimension“ lockte in 314 Locations 160.000 Besucher an und setzte 1,8 Mio. Euro Einspiel um.

DIE WEITEREN NEULINGE DER TOP 20
Auf Platz sieben folgt als nächster Neustart „The Last Witch Hunter“ mit Vin Diesel, der in 424 Kinos 120.000 Kinogänger und 1,0 Mio. Euro Einspiel erzielte. Erst auf Platz zehn meldet sich „The Walk“ von Robert Zemeckis, der mit 26.000 Zuschauern und 280.000 Euro Boxoffice in 316 Kinos wie in den USA nicht so recht Tritt fassen konnte. „A Perfect Day“ startete auf Platz 17 mit 11.500 Kinogängern und 95.000 Euro Einspiel in 84 Kinos.

DIE WEITEREN DEUTSCHEN PRODUKTIONEN IN DEN TOP 20
Auf Platz sechs gelangen „Fack Ju Göhte 2“ am siebten Wochenende mit 170.000 Besuchern und 1,45 Mio. Euro Umsatz weitere Rekorde. Der Sensationsfilm von Bora Dagtekin ist mit gesamt 7,2 Mio. Besuchern nunmehr der meistgesehene deutsche Film seit „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“ und zieht mit gesamt 59 Mio. Euro Einspiel vorbei an „Honig im Kopf“, um der nach Einspiel zweiterfolgreichste deutsche Film aller Zeiten zu werden – nur „Der Schuh des Manitu“ ist mit 64,9 Mio. Euro Umsatz noch besser. „Der Staat gegen Fritz Bauer“ kam am vierten Wochenende auf Platz 14 mit 21.200 Besuchern und 170.000 Euro Umsatz.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: 2015 Constantin Film Verleih GmbH

Mehr über Cookies erfahren