Kino & Stream

Stallone feuert Regisseur wegen zu viel Gewalt

sylvester_stalloneWie viel Filmblut am Set von „Headshot“ bislang vergossen wurde, ist nicht überliefert. Es muss allerdings eine ganze Menge gewesen sein, denn Hauptdarsteller und Produzent Sylvester Stallone hat Regisseur Wayne Kramer wegen zu heftiger Gewaltszenen entlassen. „Mr. Kramer wurde eigentlich eingestellt, um eine schwarze Komödie zu drehen“, erklärt Stallone die Kündigung. „Doch seine Vision des Films war viel düsterer und gewalttätiger als das Projekt ursprünglich sein sollte“, so der Action-Star nach Angaben von kino.de. „Deshalb wurde Mr. Kramer Anfang der Woche von seinen Aufgaben entbunden.“ Sein Nachfolger ist Walter Hill, der unter anderem „Last Man Standing“ mit Bruce Willis verwirklichte.

Wie aus einem Film, dessen Titel ins Deutsche übersetzt „Kopfschuss“ lautet, eine Komödie werden soll, ist bislang noch nicht bekannt. Die Produktionsfirma teilte mit, Stallones Figur solle mit einem jungen Polizisten aus New York einen Doppelmord aufklären. Die Beiden decken eine Verschwörung auf, die bis in die höchsten politischen Kreis der US-Regierung reicht. Das Duo soll bei seinen Ermittlungen – wenig überraschend – nicht besonders zimperlich zu Werke gehen.

Mehr über Cookies erfahren