Kino & Stream

Stallone und „Step Up“ kämpfen um Platz eins

Kopf-an-Kopf-Rennen der Neulinge um Platz eins in den deutschen Kinocharts: Nach Besucherzahlen hatte der in deutlich mehr Kinos gestartete „The Expendables“ die Nase vorn, nach Umsatz nicht zuletzt dank des 3D-Aufschlags der dritte Teil der „Step Up“-Reihe. Sylvester Stallones Actionfilm kam in 525 Kinos auf knapp 290.000 Besucher (plus etwa 35.000 Zuschauer aus Previews) und spielte dabei 2,1 Mio. Euro ein. „Step Up 3D“ lockte dagegen in 372 Kinos 275.000 Kinogänger an, konnte damit aber 2,8 Mio. Euro umsetzen. Anders als in den USA konnte das Franchise zulegen: Teil eins war mit 122.428 Besuchern angelaufen, Teil zwei hatte es am ersten Wochenende auf 193.278 Besucher geschafft.
„Die Legende von Aang“ schaffte es am zweiten Wochenende ebenfalls auf knapp 245.000 Zuschauer und spielte knapp 2,2 Mio. Euro ein. Die folgenden Plätze gingen an „Salt“ und „Kindsköpfe“, die sich überzeugend hielten und jeweils auf 160.000 Kinogänger kamen, knapp vor dem unvermindert starken „Inception“, der am fünften Wochenende weitere 155.000 Fans anlockte.
Gerade noch in die Top Ten rutschten die neu gestarteten „Der kleine Nick“ und „Das Leben ist zu lang“: Der französische Familienspaß hatte in 141 Kinos 50.000 Besucher, während Dani Levys Existenzialismuskomödie in 174 Kinos auf 35.000 Zuschauer kam.
Insgesamt konnten sich die Kinos über den Andrang von 1,8 Mio. Filmfans freuen.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren