• Kino & Stream
  • Stereotype Bilderwelt: „Don Jon“ von Joseph Gordon-Levitt

Kino & Stream

Stereotype Bilderwelt: „Don Jon“ von Joseph Gordon-Levitt

Don_Jon_02_c_2013AscotEliteFilmverleihGmbHIn New York blickt man gern mit Geringschätzung auf die Bewohner auf der anderen Flussseite. New Jersey ist aus Manhattan-Perspektive der Inbegriff des Provinziellen. Ein Prachtexemplar vom Typus Vorstadtproll verkörpert Joseph Gordon-Levitt zu Beginn seines Regiedebüts: ein narzisstischer Chauvi, dessen Leben streng ritualisiert abläuft zwischen Gym, den Buddys, den Mädels, die er am Wochenende im Club abschleppt, dem Kirchgang – und immer wieder exzessiv konsumierten Internet-Pornos.

Nach dieser Einführung des Helden in einer schnell geschnittenen, spaßig überzeichneten Montage scheint es schwer vorstellbar, wie eine solche Figur einen ganzen Film tragen soll. Dass es trotzdem hervorragend klappt, liegt an den tieferen Ebenen, die sich rasch hinter der anfänglich ausgestellten Oberflächlichkeit offenbaren.

Dazu gehört Gordon-Levitts unverblümter Umgang mit dem Tabuthema Pornosucht: Jon hat sich so an den schnell verfügbaren Bildersex gewöhnt, dass er ihn längst dem wirklichen Akt vorzieht – der ja doch meist weniger spektakulär und weniger hygienisch abläuft. Als im Stammclub aber die vermeintliche Traumfrau Barbara (Scarlett Johansson) auftaucht und Jon es mit einer ernsten Beziehung versucht, trifft er auf ein Weltbild, das ähnlich dem seinen von den Stereotypen der Bildschirmwelt festgelegt ist. Nur dass Barbara auf romantische Hollywood-Romanzen abfährt, denen sie ihr eigenes Leben anzupassen versucht. Ein pornoguckender Partner passt da natürlich nicht hinein. Schließlich begegnet Jon der älteren Esther (Julianne Moore), die sein Frauenbild auf überraschende Weise infrage stellt.

Für die Geschichte von Jons Selbstfindungsprozess findet Gordon-Levitt einen wunderbaren Tonfall zwischen pointiertem Witz und Kritik an einer übersexualisierten Gesellschaft. Der 32-Jährige folgt damit dem Beispiel von Kollegen wie James Franco, neben ihren Darstellerparts in Mainstream-Produktionen einem abseitigeren kreativen Pfad zu folgen. Mit „Don Jon“ hat er dafür einen grandiosen Auftakt gesetzt und sich gleichzeitig selbst eine herrliche Hauptrolle beschert.

Text: Ulrike Rechel

Foto: 2013 Ascot Elite Filmverleih GmbH

tip-Bewertung: Sehenswert

Orte und Zeiten: „Don Jon“ im Kino in Berlin

Don Jon USA 2013; Regie: Joseph Gordon-Levitt; Darsteller: Joseph Gordon-Levitt (Jon), Scarlett Johansson (Barbara), Julianne Moore (Esther); 94 Minuten; FSK 16

Kinostart: 14. November

Mehr über Cookies erfahren