Kino & Stream

„Straight Outta Compton“ weiter vorn

Der HipHop-Blockbuster kommt am zweiten Wochenende auf knapp 120.000 Zuschauer und etwa 1,1 Mio. Euro Einspiel. Gesamt hat der Film damit jetzt schon das Ergebnis von „Get Rich Or Die Tryin'“ mit Curtis „50 Cent“ Jackson übertroffen, der 2006 auf 430.000 Besucher gekommen war.
Minions profitierte von der Rückkehr der meisten Schulkinder aus den Sommerferien und legte mit 125.000 Besuchern bei 960.000 Euro Einspiel am zehnten Wochenende wieder zu. Als erster Film seit Honig im Kopf hat der Animationssuperhit gesamt die 6,5-Mio.-Zuschauer-Hürde genommen. Knapp 200.000 Besucher fehlen noch, dann löst der Ich – Einfach unverbesserlich -Spinoff Ice Age 4 – Voll verschoben als sechsterfolgreichsten CG-Animationsfilm aller Zeiten ab. Dahinter hält sich Mission: Impossible – Rogue Nation auf Platz drei mit 90.000 Besuchern und 810.000 Euro Umsatz. Gesamt hält der Film bei 1,3 Mio. Zuschauern und hat damit das Gesamtergebnis von Mission: Impossible 3  übertroffen, der im Sommer 2006 auf etwa 1,25 Mio. Kinogänger kam. Bester Neuling ist Transporter Refueled, das Reboot des „Transporter“-Franchise von Luc Besson jetzt mit Ed Skrein, auf Platz vier, der es in 396 Kinos auf 75.000 Besucher und 630.000 Euro Boxoffice brachte. Der erste „The Transporter“ mit Jason Statham war 2002 mit 55.000 Besuchern gestartet – „Transporter 3“ lief dann sechs Jahre später bereits mit 540.000 Kinogängern an. Die Top fünf beschließt Hitman: Agent 47 mit 60.000 Zuschauer und 500.000 Euro Einspiel.“

Quelle: Blickpunkt Film

Foto: Universal Pictures Jaimie Trueblood

Mehr über Cookies erfahren