Kino & Stream

„Decoder“ von Muscha

Decoder

Mit seinem Kassettenrecorder bewaffnet ist der „Decoder“ (FM Einheit) in den verödeten Stadtgebieten der Jetztzeit unterwegs und sammelt Töne und Geräusche, die er in seinem Heimstudio zerhackt und neu zusammensetzt. Er glaubt, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen den ausdruckslos zufriedenen Gesichtern der Leute, die in Fastfood-Läden Hamburger in sich hineinstopfen und der „Muzak“, mit der sie dabei berieselt werden. Ist er einer allgemeinen Verseuchung der Stadt mit Junk und Plastikmusik auf der Spur? Seine Freundin Christiana (Christiane F.), die in einer Peepshow arbeitet, nimmt ihn nicht ernst, bis er in eine kultische Piraten-Messe gerät, dort den Hohepriester (Genesis P-Orridge) kennenlernt und mit den Piraten ein „Anti-Tape“ produziert. Das Chaos bricht in der Stadt aus. Das Sicherheitsministerium setzt einen Agenten (Bill Rice) auf den Unruhestifter an, doch der Mann mit den Laseraugen scheint eher von Christiana fasziniert zu sein.

Text + Foto: Salzgeber

Decoder D 1984, 87 Minuten, FSK 16, Regie: Muscha, Drehbuch: Klaus Maeck, Muscha, Volker Schäfer, Trini Trimpop, Darsteller: F.M. Einheit, Christiane F., Genesis P_Orridge, Bill Rice, u.a., 19,90 Euro

Mehr über Cookies erfahren