Kino & Stream

Studios überdenken Kinostarts

World Invasion: Battle Los AngelesWährend die Welt fassungslos die Katastrophe in Japan verfolgt, überdenken die Majorstudios eilig ihre Kinostarttermine. So hat Warner den Start des Exorzismusthrillers „The Rite – Das Ritual“ mit Anthony Hopkins, der ursprünglich für diesen Freitag geplant, auf unbestimmte Zeit verschoben. Auch Sony wird „World Invasion: Battle Los Angeles“ (Foto) nicht wie angekündigt am 1. April starten, wie die „Los Angeles Times“ in Erfahrung gebracht hat. Hier spielen offenbar inhaltliche Erwägungen eine Rolle, denn in dem Film wird die kalifornische Pazifikküste durch eine Invasion von Außerirdischen verwüstet. Aus Pietätsgründen hat Warner auch Clint Eastwoods „Hereafter“ wegen einer Tsunami-Szene frühzeitig aus den Kinos genommen.
Zum Zeitpunkt noch völlig unklar ist, ob die Termine der großen Sommerfilme in Japan bestehen bleiben, zu denen etwa „Kung Fu Panda 2“, „Transformers: Dark of the Moon“ oder „Green Lantern“ gehören. „Japan ist einer der wichtigsten Märkte außerhalb der USA. Wir müssen abwarten, wie stark die Schäden in den Kinos sind“, wird Paul Hanneman, Co-Chef von 20th Century Fox International, in der „L.A. Times“ zitiert. Laut dem Bericht sind etwa 110 der 680 Kinos in Japan geschlossen worden. In Anbetracht der Katastrophe und des Leids der Menschen in Japan mögen wirschaftliche Überlegungen der Studios unangebracht, wenn nicht zynisch erscheinen. Doch Japan ist nach den USA der zweitgrößte Kinomarkt der Welt. Im Vorjahr wurden 2,5 Mrd. Dollar an den japanischen Kinokassen eingespielt. Auch wenn lokale Produktionen ihren Marktanteil in den vergangenen Jahren kontinuierlich ausbauen konnten, zählen die Hollywoodstudios stark auf den japanischen Markt.

Quelle: Blickpunkt:Film

Mehr über Cookies erfahren