Kino & Stream

Stummfilmfestival im Babylon Mitte

Gösta Berling

Unter Liebhabern des Stummfilms genießt das Festival „Il Cinema Ritrovato“ in Bologna einen exzellenten Ruf. Seit 25 Jahren widmet man sich dort erfolgreich der Bewahrung des Filmerbes. Das Babylon-Mitte präsentiert nun in Zusammenarbeit mit „Il Cinema Ritrovato“ ein zehntägiges Festival mit mehr als vierzig, zum größeren Teil allerdings schon bestens bekannten Klassikern, darunter „Cabiria“ (1914) und „Maciste all‘inferno“ (1926), zwei frühe Hauptwerke des Monumentalgenres. Als Besonderheit werden alle Filme (im Bild: Greta Garbo in „Gösta Berling“ von Mauritz Stiller) mit Live-Musik gezeigt. Eine Novität meldet in diesem Zusammenhang die BVG: Am 17. Juli läuft als Teil einer Festivalkooperation zwischen 20 und 22 Uhr auf den Monitoren des Berliner Fensters in allen U-Bahnlinien in voller Länge Walter Ruttmanns Montagefilm „Berlin. Die Sinfonie der Großstadt“ (1927), der die Hauptstadt als einen Ort der Moderne und der Bewegung feiert.

Berlin – Babylon: Das Stummfilmfestival, 16.-25. Juli, Babylon Mitte; Eröffnung am Mi 16.7., 19.30 Uhr mit dem höllischen „Maciste all‘inferno“

Weitere Informationen: www.babylonberlin.de

Mehr über Cookies erfahren