Kino & Stream

Susan Sontag-Filmreihe im Arsenal

Susan Sontag revisited

Dass Susan Sontag in Woody Allens „Zelig“ einen kleinen Auftritt als „sie selbst“ hat, ist ungeheuer passend. Denn bei allem hohen Wiedererkennungswert ihrer selbst als Person und Starintellektuelle war sie doch auch sehr wandelbar, eine „femme de lettres“, die über Kunst und Kultur schrieb, sich aber auch selbst in den Künsten versuchte. So machte sie 1969 einen Spielfilm „Duett für Kannibalen“, der sogar in Cannes gezeigt wurde: ein in Schwedisch gedrehtes Kammerspiel. Da Sontag häufig vom Arsenal geschwärmt hat, wo sie anlässlich eines Berlin-Aufenthalts 1990 sogar selbst eine Schau kuratierte, ist es nur passend, dass hier nun ihre Filme gezeigt werden, als Rahmenprogramm zu einer Tagung, die sich mit der Aktualität der streitbaren Intellektuellen beschäftigt.

Text: Bert Rebhandl

Foto: Arsenal – Institut für Film und Videokunst e.V

Susan Sontag Revisited
Filmreihe im Arsenal, 20.1. bis 5.2.?
Symposium im ICI Berlin, Do 29.+ Fr 30.1.

www.arsenal-berlin.de
www.ici-berlin.org

Mehr über Cookies erfahren