Kino & Stream

Susanne Lothar verstorben

Susanne LotharMan kann und will es kaum glauben: Vor wenigen Wochen erst konnte man Susanne Lothar auf dem Filmfest München in Hanna Dooses späterem Siegerfilm „Staub auf unseren Herzen“ als monströse Mutter bewundern. Nun wird die Filmbranche von der schrecklichen Nachricht ihres Todes ereilt. Die Schauspielerin verstarb im Alter von 51 Jahren, wie ihr Anwalt am Mittwoch (25.7.) mitteilte. Angaben zur Todesursache machte der Anwalt nicht.
Ihren Durchbruch hatte Susanne Lothar 1989 als Peter Zadeks „Lulu“ – wie immer bei Zadek eine extreme Rolle, die der damaligen Endzwanzigerin zu großer Anerkennung weit über die Theaterkreise hinaus verhalf. In der Folgezeit verschrieb sie sich immer stärker einer Karriere bei Film und manchmal auch Fernsehen.
Lothar war mit dem 2007 verstorbenen Schauspielkollegen Ulrich Mühe verheiratet, mit dem sie rund ein Dutzend Mal gemeinsam vor der Kamera stand – nicht zuletzt in Michael Hanekes „Funny Games“ oder in Geißendörfers „Schneeland“. Haneke wurde zu einem ihrer wichtigsten Regisseure und inszenierte Susanne Lothar in seiner „Klavierspielerin“ mit Isabelle Huppert und – unvergesslich – in „Das weiße Band“, wo sie die von Rainer Bock gedemütigte Hebamme spielte. Die Rolle brachte ihr eine Nominierung für den Deutschen Filmpreis ein.
Mit Susanne Lothar hat der deutsche Film eine seiner markantesten Erscheinungen verloren.

Quelle: Blickpunkt:Film

Foto: Siebbi / Creative Commons

Mehr über Cookies erfahren