Kino & Stream

„As Time Goes By in Shanghai“ von Uli Gaulke

As_Time_Goes_By_in_Shanghai_2_c_NeueVisionenIn Shanghai, dem damaligen „Paris des Ostens“, feierte der amerikanische Jazz vor rund 100 Jahren seinen Einzug in die Konzert- und Tanzsäle, und so manche eiferten ihren Vorbildern wie Artie Shaw und Glenn Miller nach. Aus dieser Begeisterung erwuchs auch die „Peace Old Jazz Band“. Das mit dem „old“ kann man durchaus wörtlich nehmen: Bis zu 90 Jahre alt sind die Mitglieder, seit 30 Jahren spielt die Band Abend für Abend im Shanghai Peace Hotel. Für Aufregung sorgt eine Einladung auf das Jazzfestival in Rotterdam: Das Musikprogramm muss aufgepeppt werden und eine Sängerin muss her.

Mal traurig, mal augenzwinkernd werfen die Biografien der Bandmitglieder Schlaglichter auf die wechselvolle Geschichte Chinas. Umso bewundernswerter ist die Gelassenheit der Alten, die sich die Freude am Leben nicht nehmen lassen und auch im hohen Alter noch vor Selbstbewusstsein strotzen. Der Film ist kein Lehrstück über Jazzmusik oder über Geschichte, sondern zeigt vor allem Menschen, die einfach nochmal eine gute Zeit haben wollen.

Text: Siyuan He

Foto: Neue Visionen

tip-Bewertung: Sehenswert

Orte und Zeiten: „As Time Goes By in Shanghai“ im Kino in Berlin

As Time Goes By in Shanghai Deutschland/Niederlande 2013; Regie: Uli Gaulke; 93 Minuten; FSK 0

Kinostart: 28. November

Mehr über Cookies erfahren