• Kino & Stream
  • tip-Preview „Holy Motors“ im Kino Hackesche Höfe

Kino & Stream

tip-Preview „Holy Motors“ im Kino Hackesche Höfe

Holy Motors

„Deine Strafe ist, du selbst zu sein“, sagt Monsieur Oscar (Denis Lavant) in seiner Rolle als Familienvater zu seiner „Tochter“, die ihn gerade angelogen hat. Monsieur Oscar hingegen ist nie er selbst: Für mysteriöse Auftraggeber schlüpft er in die verschiedensten Rollen, die Chauffeuse Cйline (Edith Scob) fährt ihn dafür in einer Stretchlimousine von einem Auftrag zum nächsten. Mal ist Oscar Banker, mal Mörder, und als Monsieur Merde – eine extrem animalische Variation des Mr. Hyde – entwirft er im Abwasserkanal Burka-Couture für Eva Mendes. Im Lauf des Tages scheint er sich immer häufiger selbst zu begegnen. In Leos Carax‘ „Holy Motors“ (Kinostart: 30. August?) erinnern nicht nur die Besetzung von Edith Scob und die direkte kleine Hommage an „Augen ohne Gesicht“ an die Filme von Georges Franju, den großen Horror-Surrealisten des Alltags. Wir zeigen „Holy Motors“ an unserem Jour fixe am Mittwoch, dem 1. August, als Preview im Kino Hackesche Höfe. Karten gibt es wie immer an der Abendkasse.

Text: Lars Penning

Foto: Arsenal Filmverleih

tip-Preview „Holy Motors“ (OmU) am Mi 1.8., 20 Uhr, Kino Hackesche Höfe

Mehr über Cookies erfahren